To-Do

Zur Zeit bin ich zum Glück von dieser Frage befreit, aber in meiner Vergangenheit hatte ich öfter das Gefühl, aktiv werden zu wollen, aber ich wusste nicht, was es zu tun gibt. An solche, die gerade Energie übrig haben, richtet sich diese Seite. Die folgende To-Do-Liste zeigt Aufgaben, die ich aus Zeit- oder Kraftmangel gerne abgeben würde und denen sich zugeordnet werden kann. Alle Aufgaben betreffen Commons-Projekte – keines davon wurde in Profitabsicht begonnen und mit keinem davon habe ich bisher auch nur einen Cent verdient (und werde das vermutlich auch in Zukunft nicht). Aber nach jahrelanger Einarbeitung in die Materie kann ich von meiner Seite sagen, dass all diese Projekte zur Erhebung aus der kapitalistischen Produktionsweise beitragen können. Ich gehe ihnen persönlich nach, da ich eine unbedingte Notwendigkeit darin sehe, und lade Dich hiermit ein, dich dem anzuschließen.

Softwareprojekt für ununterbrochenes Commoning

  • Übersetzung des Essays „The Timeless Way of Re-Production“ ins englische, spanische, arabische,… Da die Software-Entwicklung in englisch ablaufen soll, hat diese Sprache Priorität
  • Übersetzung der Textreihe „ein Softwarekonzept für ununterbrochenes Commoning“ ins englische nach Fertigstellung der Reihe. Oft wirken sich noch kommende Teile auf die vorhergehenden aus – falls trotzdem jemand jetzt schon anfangen will, werde ich die Änderungen dokumentieren und kann mich diesen anschließend auch selbst annehmen
  • Projekthomepage erstellen. Die Software braucht einen Anlaufpunkt für Entwickler*innen, in welchen Strukturen etc. vorgestellt und diskutiert werden können.
  • Homepage als „Nachbarschaftshilfe“ erstellen. Die Software kann auch als Nachbarschaftshilfe bezeichnet werden. Eine solche Homepage dient hauptsächlich der Kommunikation mit der Öffentlichkeit und soll weniger technisch sein.
  • Crowd-Funding-Video erstellen. Das ist wichtig, aber aufwendig. Auch Konzepte/Ideen dafür sind schon äußerst willkommen.
  • Überblick verschaffen, sichten, im Auge behalten, einordnen von anderen Entwicklungen, die mit uns im Zusammenhang stehen könnten.
  • Und selbstverständlich: (Mit-)Entwicklung der Software.

Wie du uns hier kontaktieren kannst, steht in diesem Blogeintrag.

Das Kapital und die Commons

  • Übersetzung in verschiedene Sprachen. Der Text ist eine fachwortfreie und kurze Einführung in die kapitalistische Produktionsweise, welcher bereits auf Commoning verweist. Eine Übersetzung der Broschüre kann äußerst nützlich sein.

Der Ausdehnungsdrang moderner Commons

  • Übersetzung ins englische. Geringere Priorität als der „Timeless Way…“ und „das Kapital und die Commons“. Trotzdem wird hier überhaupt auf die Notwendigkeit der Software geschlossen, was erheblich zur Motivation von Entwickler*innen etc. beitragen kann.